Förderung von Websites mit dem NRW Heimat-Scheck noch bis zum 31.12.2022 möglich.

Was ist der NRW-Heimat-Scheck?

Die Förderung von jährlich 1.000 Projekten mal 2.000 Euro ist das Ziel des Landes NRW. Mit dem Heimat-Scheck des Landes NRW sollen ehrenamtlich Tätige bei der Realisierung unterstütz werden, die sich mit dem Thema Heimat und Heimatgeschichte mit lokalen und regionalen Inhalten befassen. Das Förderprogramm läuft noch bis Ende 2022.

Was wird gefördert?

Förderungswürdig sind Publikationen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Anschaffung und Instandsetzung von Ausstellungsmobiliar, Technik zur Präsentation von Heimatgeschichte, die Entwicklung und Umsetzung neuer Darstellungsformen, Wegweiser und Informationstafeln.

Die vorangegangene Aufzählung soll beispielhaft sein. Für eine Förderung kommen auch andere Maßnahmen in Betracht, sofern sie geeignet sind, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern, ohne dabei andere auszugrenzen.

Gefördert werden Vorhaben mit 2.000 Euro und mehr förderungsfähigen Ausgaben, welche in NRW durchgeführt und im laufenden Jahr abgeschlossen werden, für die ansonsten keine weitere öffentliche Förderung erfolgt.

Zur Deckung der förderungsfähigen Ausgaben einzelner Vorhaben kann eine Zuwendung in Höhe von 2.000 Euro als zweckgebundener Zuschuss erfolgen.

Wer wird gefördert?

Anträge zur Förderung sind bei der zuständigen Bezirksregierung zu stellen. Neben einer kurzen Beschreibung der Maßnahme ist eine Aufstellung der kalkulierten Ausgaben beizufügen. Anträge können auch online an die zuständige Bezirksregierung gerichtet werden.

Antragsberechtigt sind sowohl natürliche Personen als auch juristische Personen des privaten oder öffentlichen Rechts. Die Förderungszusage muss vor einer Auftragserteilung erfolgen.

Beispiel eines geförderten Projekts:

Die facettenreiche Entwicklung der über 110jährigen Sportgeschichte in Giershagen hat Philipp Willeke zusammengetragen und in Zusammenarbeit mit der Firma Webdesign Marsberg GmbH als Website veröffentlicht. Somit konnte die Sportgeschichte der Heimat über digitale Medien erlebbar gemacht werden. Siehe https://giershagener-sportgeschichte.de/

Darüber hinaus wurden auch historische Bilder aufgearbeitet und zum Aushang im Sportheim Giershagen zur Erinnerung an die Sportgeschichte produziert und zwei Roll-Ups, ebenfalle mit historischen Aufnahmen der Giershagener Sportgeschichte stehen nun für diverse Veranstaltungen und Zusammenkünfte zur Verfügung.

Haben Sie Rückfragen zum Artikel?

Gern helfen wir weiter und beantworten Ihre offenen Fragen:

Kontakt